Über uns

Wir, das ist die Familie Heling aus Thalmassing, in der Nähe der Stadt Regensburg. Das sind Beate und Heinrich, unsere beiden erwachsenen Kinder und natürlich unsere Beagledamen Fee, Uca und seit Anfang 2011 unsere Hope. Clair, Hope's Tochter, vervollständigt seit 2012 unser Beaglekleeblatt.

Eigentlich wollten wir nur ein Familienhund.  -  Unsere Lebensumstände hatten sich verändert. Der Umzug von einer Mietwohnung in ein eigenes Haus und das Ende des Berufslebens ließ den lang gehegten Traum von einem Hund in greifbare Nähe rücken.  
Hunde waren uns aus unseren Elternhäusern bekannt. Kenntnisse über die Hintergründe (und manchmal auch Abgründe) der ?Hundequellen? hatten wir noch nicht. Nur eines stand für Beate fest: Es sollte nicht einfach ein Hund, sondern ein Beagle sein. Beagle mit all ihren Eigenheiten kannte sie aus ihrem Elternhaus.

An einem Samstagmorgen fanden wir dann eine Kleinanzeige mit Telefonnummer: ?Beaglewelpen mit Papieren abzugeben?. - Das wir am Abend dieses Tages ein neues Familienmitglied  in unserem Haus haben würden, daran hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht gedacht. Nur mal ansehen war die Devise.
So kam es, wie es kommen musste: ?Fee? hatte sich uns als neue Familie ausgesucht und wir konnten ihr diesen Wunsch nicht abschlagen. ? Eine Entscheidung, die wir nie bereuen werden.
Nach vielen Spaziergängen und zahlreichen neuen Bekanntschaften mit Zwei- und Vierbeinern kam dann ein neues Schlüsselerlebnis hinzu. Eine Hundeausstellung in der Oberpfalz. Ob dort auch Beagle ausgestellt werden? ? Es war so und kurz entschlossen meldeten wir unsere Fee einfach an. (Bei diesen Ausstellungen ist das auch am Tag der Ausstellung noch möglich.) Es gab auch gleich einen kleinen Pokal, denn Fee war nicht nur in unseren Augen eine sehr typische und gut gebaute Beagledame.

Eine Enttäuschung gab es, als wir Fee zu einer VDH-Ausstellung anmelden wollten. Ihre Ahnentafel rief dort nur mitleidige Blicke hervor.

Wir wurden über das Internet auf den BCD e.V. und die Landesgruppe Bayern aufmerksam. Die Frage nach der Mitgliedschaft wurde von der damaligen LG-Vorsitzenden  erfreut aufgenommen, denn hier sind  alle Beagle, unabhängig von ihrer Herkunft willkommen.

Über die "Bayernbeagler" fanden wir den Zugang zu den Beaglezüchterwelten. Von BCD-Beagles und ?Dissidenzbeagles? war die Rede.  Eine Redewendung, die ich bis heute nicht mag, denn Abweichler sind allenfalls die Züchter oder Vermehrer. Was aber unterscheidet einen Züchter von einem Vermehrer?  Wie wirkt sich die Herkunft auf die Hunde aus?  Fragen über Fragen, die im Laufe der Jahre nicht nur beantwortet, sondern durch uns erlebt wurden.

Irgendwann keimte der Wunsch nach einem Zweitbeagle bei uns auf. Diesmal sollte es einer aus  einer kontrollierten Zucht, also von einem BCD-Züchter sein.  Es galten für uns  inzwischen andere Kriterien als bei unserer Fee. Allerdings kam aus praktischen Überlegungen nur eine zweite Hündin in Frage.  Diese zweite Hündin ist unsere Uca, eine zweifarbige, verschmuste aber auch selbstbewusste Hündin mit einem ausgeprägten Jagdtrieb.

Der Überlegung, selbst Beagles zu züchten, stellte sich bei uns ein. Nicht um Hunde zu produzieren, sondern um das zu fördern, was einen Beagle ausmacht. Die Lektüre einiger ?Eberhard-Bücher?  hatte uns den oftmals leidvollen Weg der Ahnen unserer heutigen Hunde bis zu ihrem jetzigen Erscheinungsbild aufgezeigt. Den vielen Opfern auf dem Weg zum heutigen Beagle  ist man es schuldig, die typischen Eigenschaften dieser Rasse nicht leichtfertig dem Modegeschmack unserer Zeit zu opfern.

Damit waren alle Hürden bis zur Anerkennung als Züchter geschafft. Wir freuten uns auf den ersten Wurf (A-Wurf) unserer Uca.

Leider mussten wir Uca nach ihrem 2. Wurf kastrieren lassen. Es gab immer Geburtsschwierigkeiten, die wir ihr nicht noch einmal zumuten wollten.

Inzwischen hat unsere Hope die Zuchtzulassung erreicht. Mit ihren ersten Wurf (C-Wurf unserer Zuchtstätte) schenkte Hope 5 Rüden (alle bicolour) und einer Hündin (tricolour) das Leben.

"Lady Clair of the Hunting Fellows" aus diesem Wurf haben wir behalten. Wir möchten mit ihr möglichst weiter züchten. Clair wird unsere letzte Hündin sein, denn auch wir werden nicht jünger. Dies unabhängig von einem Zuchteinsatz der jungen Dame. - Für uns sind die Hunde Familienmitglieder, von denen man sich nicht so einfach trennt.

Den ersten Schritt zur Zuchtzulassung machen wir im August 2013 in Leipzig (Internationale Rassehundeausstellung und German Winner Show)

 

Beate und Heinrich Heling

mit Fee, Uca, Hope und Clair.