Interesse an Welpen?

Sie haben Interesse an einem Beaglewelpen?

Selbstverständlich freuen wir uns über diesen Wunsch. Bedenken Sie aber, dass die Entscheidung für ein solches neues Familienmitglied gut überlegt sein muss. Schließlich bedeutet dies ein Zusammenleben über ca. 15 Jahre oder Länger. In dieser langen Zeit wird es nicht nur Sonnenschein in der Hund-Mensch-Beziehung geben. Es bedeutet auch viel Zeit mit dem neuen Gefährten zu verbringen. Schließlich soll es ein harmonisches Miteinander sein.

Zuvor gibt es aber einige grundsätzliche Dinge zu hinterfragen.

  • Dürfen Sie im Haus Hunde halten?
  • Sind alle Familienmitglieder mit der Entscheidung einverstanden?
  • Gibt es eventuell Allergien gegen Hundehaar bei einem Familienmitglied?
  • Ein Hund und insbesondere ein Laufhund wie der Beagle, benötigt
        viel Bewegung und artgerechte Beschäftigung?
  • Sind in Ihrem Lebensumfeld Veränderungen geplant, die ihrer Absicht
        einen Hund aufzunehmen entgegenstehen?

Was sollte man noch bedenken?

Einige grundsätzliche Voraussetzungen sind geklärt. Es sind aber noch weitere Überlegungen anzustellen.

Sie haben Gefallen am Beagle gefunden. Haben Sie sich auch richtig über diese Rasse informiert? Grundsätzlich ist ein Beagle natürlich auch ein "Hund". Aber er ist ein Jagdhund, der für ein selbständiges Arbeiten gezüchtet wurde. In diese Funktion muss er ohne Kontakt zum Hundeführer (Jäger) und ohne dessen Einflussnahme Entscheidungen treffen. Dies unterscheidet ihn auch von anderen Jagdhundrassen. Er wird auch zur Gruppe der Laufhunde gezählt. Dies alles bedeutet mehr Konsequenz und Aufwand bei der Erziehung und auch viel Bewegung für Hund und Frauchen oder Herrchen.

Nutzen sie die in allen Landesgruppen des BCD e.V. angebotenen gemeinsamen Spaziergänge zum Kennenlernen der Rasse.  Selbstverständlich können Sie uns nach Absprache auch gern in Thalmassing besuchen und einmal den Tagesablauf mit unseren Hunden erleben.

Eine häufig gestellte Frage ist die nach dem Preis eines Welpen. Für einen BCD-Welpen zahlen Sie 1.100,00 bis 1.500,00?. 
Dafür erhalten Sie bei uns Welpen, bei deren Zucht durch sorgfältige Auswahl der Elterntiere auf die Vermeidung von Fehlern oder vererbbare Krankheiten geachtet wurde.

Die Aufzucht erfolgt mit viel Idealismus und hohem Zeitaufwand in unseren Wohnräumen, bei ständigem Kontakt zu allen Familienmitgliedern.

Sie sind bei der Abgabe im Alter von frühestens 9 Wochen mehrfach entwurmten, mit einem Grundimpfschutz ausgestatteten, und mit Chip gekennzeichteten. Ausnahmslos erhalten sie auch eine VDH/BCD-Ahnentafel, einen Wurfabnahmebericht und einen EU-Heimtierausweis. Eine Fütterungsempfehlung und einen Grundvorrat an gewohntem Futter gehören ebenfalls dazu.
Nicht zu unterschätzen ist die Prägung des Welpen. Schließlich verbringt der Welpe etwa die halbe Prägephase beim Züchter und lernt dabei das Leben in einer menschlichen Familie mit all ihren Geräuschen wie Radio, Staubsauger, Rasenmäher usw. und Gerüchen kennen. (Auch eine Katze gehört zu unserem Haushalt.)

Wir würden es begrüßen wenn Sie die Welpen und ihre Mutter bei uns auch schon vor der Abgabe besuchen und damit an der Welpenentwicklung teilhaben.

Schön wäre auch ein weiterer Kontakt nach der Abgabe der Welpen. Uns interessiert natürlich die weitere Entwicklung der Hunde und wir geben gerne Tipps zur Aufzucht und Erziehung aus unserer eigenen Erfahrung.

Sollte trotz sorgfältiger Vorüberlegungen ein Verbleib beim neuen Besitzer nicht möglich sein, übernehmen wir eine erneute.Vermittlung.

Bitte nicht!

Bitte unterstützen Sie nicht die Pofitgier der weit verbreiteten Vermehrer und Hundehändler, die in den Tageszeitungen oder im Internet die Tiere als Ware anbieten. Kaufen Sie keinen Hund aus dem Kofferraum und lassen Sie sich auch nicht darauf ein, dass Ihnen der "Züchter" den Hund in die Wohnung liefert. Kaufen Sie auch keine Welpen aus Mitleid.
Auch wenn der Welpenpreis zunächst verlockend klingt.  Die Kosten für notwendige Behandlungen, ggf. Operationen und den Tierpsychologen zur Korrektur von Verhaltesfehlern übersteigen den Kaufpreis eines BCD-Welpen erheblich.

 Was erwarten wir von den Welpenkäufern?

  • Einstellung. - Das Rudeltier Hund ist keine rechtlose Ware und auch kein Spielzeug für die Kinder. Er ist ein Familienmitglied mit einer angemessenen Rangordnung, der seinen Platz in der Wohnung und keinesfalls in einem Zwinger oder Verschlag hat.
  • Zeit. - Der Hund, insbesondere der Welpe sollte nicht längere Zeit allein sein.
    Der Hund benötigt soziale Kontakte (auch mit andersrassigen Hunden), viel Bewegung, Beschäftigung und Erziehung.
  • Gesundheit / Lebensalter. -  Der Beagle benötig viel Bewegung und Beschäftigung.  Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Beagle durchaus ein Alter von 18 Jahren erreichen kann. Wer versorgt den Hund bei Verhinderung der Eigentümer?
  • Einsatz als Gebrauchshund. - Die Masse der Beagle wird als Familienhund gehalten. Dagegen ist auch nichts zu sagen. Wir würden uns freuen, wenn einige unserer Welpen auch einmal jagdlich geführt würden. Selbstverständlich sind auch andere Betätigungen, welche die vorzügliche Nase dieser Rasse erforden, eine sinnvolle Erfüllung des Beaglelebens.

Welpe oder erwachsener Hund?

Vielleicht haben sie festgestellt, dass ein Welpe für Sie nicht die richtige Entscheidung ist.  Über die Welpenvermittlung des BCD e.V. werden auch immer wieder ältere Hunde angeboten.  Gut erzogene Hunde, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr bei ihren bisherigen Haltern verbleiben können. 

Eine weitere Quelle sind natürlich die Tierheime, in denen auch immer wieder Beagle zur Vermittlung stehen.

Oder doch kein Beagle?

Sollten Sie zu der Entscheidung gekommen sein, dass eine andere Rasse besser zu Ihnen passt, sind wir darüber nicht böse. - Im Sinne des Hundes ist dies dann die bessere Entscheidung.

 

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Seite bei der Entscheidung geholfen zu haben.

Beate und Heinrich Heling